Informationsblatt

Berufsbegleitende Matura über einen Lehrvertrag

Neuer Lehrgang für Junghandwerker, die das Matura anstreben:
„Berufsbegleitende Matura über einen Lehrvertrag“.

Mit Schuljahr 2017/18 erhalten Lehrlinge in Südtirol erstmals die Möglichkeit, sich in einem zweijährigen Lehrgang berufsbegleitend auf die Maturaprüfung vorzubereiten. Voraussetzung ist u. a. der Lehrvertrag. So können Auszubildende sich auf die staatliche Abschlussprüfung der Oberstufe (Matura) vorbereiten, ohne aus dem Berufsleben aussteigen zu müssen.

Das Pilotprojekt richtet sich an Personen mit Lehrabschluss in einem der folgenden Berufe aus dem Bereich Handwerk und Industrie:

  • Elektrotechniker/-innen
  • Kommunikationstechniker/-innen
  • Mechatroniker/-innen
  • Steinbildhauer/-innen
  • Maurer/-innen
  • Zimmerer/-innen
  • Maschinenbaumechaniker/-innen
  • Schlosser/-innen
  • Schmiede/-innen
  • Werkzeugmacher/-innen
  • Mediengestalter/innen-Digital und Print
  • Mediengestalter/-innen-Technik

Standort: Berufsschule für Handwerk und Industrie in Bozen.
Anmeldeschluss: 15. März 2017

Zulassungskriterien

  • Personen zwischen 15 und 24 Jahre
  • im Besitz eines Berufsbildungsdiplomes (Gesellenprüfung aus 4-jähriger Lehre oder 4-jährige Berufsfachschulbesuch) in den genannten Berufen
  • sowie bestandenes Zulassungsverfahren
  • und ab spätestens 1. September des Jahres einen gültigen Lehrvertrag der Lehre zum Erwerb der staatlichen Abschlussprüfung

Das Zulassungsverfahren:
Besteht aus zwei Teilen:
– schriftliche Prüfung in Deutsch und Mathematik
– mündliche Prüfung, bei der die Kenntnisse in Italienisch, Englisch und Betriebswirtschaft, sowie die Motivation der Kandidaten überprüft werden.

Zudem werden die Leistungen der Kandidaten
– während des 4. Schuljahres und
– der Lehrabschlussprüfung/Diplomprüfung sowie
– außerschulische Tätigkeiten mit gewertet.

Befreiung von Teilen des Zulassungsverfahrens:
Italienisch, wenn folgendes vorhanden ist:
– Zweisprachigkeitsnachweis B oder
– international zertifizierter Sprachnachweis Niveau B1

Englisch, wenn folgendes vorhanden ist:
– international zertifizierter Sprachnachweise Niveau B1

Betriebswirtschaftslehre, wenn folgendes vorhanden ist:
– Teil „Unternehmensführung“ der Meisterprüfung
– EBCL-Führerschein

Vorbereitungstreffen und Termine

Die Vorbereitungstermine betreffen die Fächer Deutsch, Mathematik, Betriebswirtschaftslehre, Italienisch und Englisch.
– Deutsch und Mathematik: 18.03., 25.03., 01.04. und 08.04.2017
– BWL, Italienisch und Englisch: 29.04., 06.05., 13.05., 20.05., 27.05. und 10.06.2017

Das Zulassungsverfahren

Die schriftliche Prüfung in Deutsch und Mathematik findet am 22. April 2017 statt.
Die mündliche Prüfung in BWL, Italienisch, Englisch findet zwischen Juni-Juli statt. Dieser Termin wird den Kandidaten, die die schriftliche Prüfung bestanden haben noch rechtzeitig mitgeteilt.

Einführungskurs (Propädeutikum):
Nach bestandenem Zugangsverfahren und vor dem Beginn des regulären Schuljahres (vorläufiger Zeitraum Juni/Juli 2017) findet ein zweiwöchiger Einführungskurs statt, im Rahmen dessen die Kandidaten durch individuelle Angebote mögliche Defizite aufholen können. Die Teilnahme ist verpflichtend.

Offizieller Beginn des Lehrganges:
8. September 2017

Das Organisationsmodell des Lehrganges:
Der Lehrgang erstreckt sich über 2 Schuljahre bzw. 4 Semester (2017-18 und 2018-19), die Maturaprüfung findet im Juni-Juli 2019 statt.
Der Lehrgang umfasst rund 1.232 Unterrichtsstunden à 50 Minuten, verteilt auf 154 Tage.
Pro Schultag finden 8 Unterrichtsstunden statt.
Die Unterrichtstage sind wie folgt eingeteilt:
– Semester 1, 2 und 3: Unterricht jeweils ganztägig am Freitag und Samstag
– Semester 4: Unterricht jeweils ganztägig am Donnerstag, Freitag und Samstag
Der Schulbesuch ist für den Lehrling verpflichtend.

Inhalte des Lehrganges:
Allgemeinbildende Fächer:
– Erste Landessprache
– Zweite Landessprache
– Englisch
– Mathematik (Informatik)
– Rechts- und Wirtschaftskunde
– Geschichte und Gesellschaftslehre

Projektbereich:
• Projektmanagement
• Fachrichtungsbezogene Projekte
Fachrichtungsspezifische Fächer (z.B.: technischer Bereich)
• Technische Physik

Der Lehrvertrag:

  • 2-jähriger Vertrag der Lehre zum Erwerb des Diploms der staatlichen Abschlussprüfung mit Möglichkeit, den Vertrag um bis zu einem Jahr zu verlängern, wenn am Ende des Lehrvertrages der schulische Abschluss noch nicht erreicht wurde
  • Höchstalter für den Abschluss dieses Lehrvertrages: 24 Jahre und 364 Tage
  • Abschluss bis spätestens 1. September des ersten berufsbegleitenden Schuljahres (für heuer 01.09.2017)
  • Beim Bestehen der Maturaprüfung endet der Lehrvertrag automatisch und geht in einen unbefristeten Arbeitsvertrag über
  • Einstufung nach bestandener Maturaprüfung: spezialisierter Arbeiter
  • Bei diesem Lehrvertrag gelten dieselben reduzierten Sozialabgaben, wie für die Lehre zur Erlangung des Gesellenbriefes
  • Die Entlohnung erfolgt progressiv:
    1. Lehrjahr: 70% des Gehaltes eines spezialisierten Mitarbeiters
    2. Lehrjahr: 80% des Gehaltes eines spezialisierten Mitarbeiters
    Bonus von +5% in der Entlohnung im 1. Lehrjahr, falls der Lehrling seine Gesellenprüfung mit einem Notendurchschnitt über 7,5 abgeschlossen hat.
    Bonus von +5% in der Entlohnung im 1. Lehrjahr, falls der Lehrling seine Gesellenprüfung mit einem Notendurchschnitt über 7,5 abgeschlossen hat.

Für weitere Infos

lvh.apa Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister
Mitterweg 7, Bozen
Mirko Cutrì
Tel.: 0471 323308, mirko.cutri@lvh.it

Landesberufsschule für Handwerk und Industrie
Romstrasse 20, Bozen
Rosy Piaia
Tel.: 0471 540703, rosy.piaia@schule.suedtirol.it